Über uns

"Die Dialektiker" sind ein Kind des Oststadt Theaters Mannheim.
Schon lange ging es uns so, dass wir das Bedürfnis verspürten, neben den Theaterstücken auch eigene Texte, 
eigene Ideen auf die Bühne zu bringen.
Es dauerte einige Umwege und ein paar Katastrophen bis schließlich die jetzige Konstellation zusammenkam:

Knut Frank, beim Oststadt Theater von Anfang an dabei, hat seine kabarettistische Ader im wahren Leben 
als Rechtsanwalt, Ehemann und Vater entdeckt. Dass in Ehe, Erziehung und Justiz viel humoristisches Material verborgen liegt

vermuten wir ja schon lange. Knut Frank gelingt es einiges davon zu bergen.

                                                                                            

Wencke Matthai ist es als vielbeschäftigter freischaffender Schauspielerin auch nicht gelungen sich den
Absurditäten unserer Gesellschaft völlig zu entziehen. Sie spielt seit einigen Jahren am Oststadt Theater,
aber auch an etlichen Theatern im Frankfurter Raum. Sie zerlegt mit ihrem trockenen Humor auch noch die letzte scheinheilige Fassade.


                    

Susanne von Grumbkow ist neben dem Vollzeitjob als Ehefrau und Mutter auch noch als selbständige 
Schauspielerin seit 28 Jahren auf deutschen Bühnen unterwegs. Darunter war sie auch schon mal drei Jahre 
bei den Weinheimer Spitzklickern, hat drei Stücke geschrieben, die im Plaususverlag erschienen sind und hat

für "Die Dialektiker" mit Michael Dalecke ihr erstes Lied komponiert.
                                                                                                                        

Uwe von Grumbkow hat mit seiner Frau nicht nur die selbe Schauspielschule in Hamburg besucht, sondern auch erstaunlich 
ähnliche Träume wie sie. Nachdem Haus, Kinder und der eigene Pool von der Liste gemeinsamer Bestrebungen wegen erfolgreicher
Erfüllung gestrichen werden konnten, kommt nun die künstlerische Selbstfindung. Und das kann dauern.
      

Michael Dalecke ist seit vielen Jahren Hotelpianist und Musiklehrer, hat eine eigene Band und spielt mit "Wilhelm Wolff und den möblierten Herren".
Neben Lebenserfahrung und Weisheit hat er auch einen speziellen schwarzen Humor entwickelt, den er nicht nur am Klavier präsentieren wird.
Vor allem aber wird er die musikalischen Laien unter uns in ungeahnte Höhen stimmlicher Präsenz versetzen.
                                                                                              

Peter Steitz selbst auch Schauspieler, aber auch Regisseur, Filmemacher und Vater eines Sohnes wird dafür sorgen, dass die Vorstellungen
ordnungsgemäß und überschaubar dem Publikum präsentiert werden. Seine Erfahrung und sein Können werden all die möglichen Peinlichkeiten,

die bei der Präsentation unserer Sketche , Lieder und Monologe passieren könnten in die Proben verbannen.